Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen

Veranstaltungen im Museum

Türen auf!

1. April - 11-17 Uhr - Oderbruch Museum Altranft, Fischerhaus und Schloss, Eintritt frei

Saisoneröffnung Am Ostersonntag startet das Oderbruch Museum Altranft in seine Saison. Um 11 Uhr präsentieren wir neben dem Ausstellungsrundgang des letzten Jahres die künstlerische Interventionsausstellung von Kerstin Baudis in den Mahlsdorf-Interieurs des Schlosses sowie im Fischerhaus. Kerstin Baudis hat sich mit der Landwirtschaft im Oderbruch beschäftigt und im Schloss verblüffende und bildstarke Bezüge zum Dorf sowie zu den Härten der Landarbeit hergestellt. Auf dem Gelände am Fischerhaus erwartet die Besucher zudem ein Markt mit Essen, Trinken und regionalem (Kunst-)Handwerk. Kinderreiten mit den Neutrebbiner Pferdefreunden, eine Schafschur mit dem Schafscherer Jens Gerbert, das Musik Duo Heike Matzer & Uwe Ballhorn und dem Schauschmieden in unserer Schmiede. Das Team Heim(at)arbeit gibt Einblick in sein ambitioniertes Bildungsprojekt, in dem sich Jugendliche mit den heimischen Arbeitswelten beschäftigen. Um 13 Uhr geben wir den Besuchern Einblick in unseren „Talk-Walk Altranft“, für den der Spaziergangsforscher Bertram Weisshaar verschiedene Bewohner Altranfts nach ihren Sichten auf das Dorf befragt hat. Seien sie herzlich zu einem anregenden Osterspaziergang nach Altranft eingeladen!

Kontakt: 0 33 44 - 33 39 11, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kulturpolitischer Nachmittag

23. April - Oderbruch Museum Altranft, Schloss Altranft 15:15 Uhr: Rundgang 16.45-18.00 Uhr: Impulsvorträge und Podiumsdiskussion Eintritt frei

Kulturinstitutionen und Museen in ländlichen Räumen Seit 2016 nimmt das Oderbruch Museum Altranft am Programm „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ teil, das von der Kulturstiftung des Bundes initiiert wurde. Seither ist viel passiert: Das Museum hat seine Sammlung neu strukturiert, es baut ein Netzwerk aus Heimatstuben, Vereinen und Kommunen zum Kulturerbe Oderbruch auf und bearbeitet Jahresthemen zur Region und seiner Geschichte. Aus diesen Veränderungsprozessen ergeben sich zentrale Fragen: Welche Bedeutung haben Kulturorte wie Museen für ländlich geprägte Regionen? Und welche Rolle können sie vor Ort übernehmen? Diese Fragen diskutieren am Montag, dem 23.04.2018 mit Expertinnen und Experten aus Kultur und Politik am Beispiel der Neuausrichtung des Oderbruch Museums im Herrenhaus Altranft. Hiermit laden wir Sie herzlich ein, am kulturpolitischen Nachmittag in Altranft teilzunehmen! Zu Beginn halten Kristina Volke, stellvertretende Kuratorin der Kunstsammlung des Deutschen Bundestages, und Dr. Kurt Winkler, Leiter des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, jeweils einen Impulsvortrag. Kristina Volke referiert zur Bedeutung öffentlicher Kultureinrichtungen für die ländlichen Räume. Kurt Winkler spricht über die Rolle und neue Aufgaben von Museen in ländlichen Regionen.

Kontakt: Kristin Bäßler, Leitung Wissensvermittlung &  Kommunikation TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel – Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes Prinzessinnenstraße 1, 10969 Berlin 030 - 60 98 86 052, //museum-altranft.de/Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!?acm=137_63">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Talk Walk durch Altranft

29. April - 14-17 Uhr - Schloss und Dorf Altranft, Treffpunkt Foyer im Schloss, Eintritt frei

Saisoneröffnung Was zeichnet das Leben im Dorf heute aus? In einem Talk Walk, den der Spaziergangsforscher Bertram Weisshaar im Gespräch insbesondere mit Menschen aus Altranft erarbeitet hat, gehen wir dieser Frage nach und führen Sie ein in die Erlebnis- und Erfahrungswelten der Bewohner. Um 14 Uhr wird der Talk Walk Altranft mit einem Dorfspaziergang vorgestellt. Gut fünf Kilometer lang ist der Rundweg und führt zu rund 20 Hörstationen.Von einem eigenständigen Gutsbauerndorf zu einem Ortsteil der Stadt Bad Freienwalde, dieser gravierendeWandel kennzeichnet die Entwicklung Altranfts. Hier lebten und leben Menschen in sehr unterschiedlichen Erwerbs- und Lebensformen, die in verschiedenen Gebäuden ihren Ausdruck fanden und finden. Als OderbruchMuseumAltranft – Werkstatt für ländlicheKultur sind wir ein Teil dieses Prozesses.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bildung

Netzwerk Landschaftliche Bildung Ausstellung „Landschaftsportraits“

1. April - 11-17 Uhr - Oderbruch Museum Altranft, Museumswerkstatt

Im vergangenen Jahr haben SchülerInnen der siebten Klasse der Oberschule Neutrebbin an einem Projekt mit dem Künstler Oliver Standke teilgenommen. Die Ergebnisse dieser gemeinsamen Arbeit zum Thema „Portrait – Menschen im Oderbruch“ werden ab 1. April 2018 in der Museumswerkstatt im Schloss des Oderbruch Museums Altranft gezeigt.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Notizen

Landschaftstag Oderbruch 2018

Immer breitere Unterstützung für das Europäische Kulturerbe-Siegel Einmal im Jahr kommen Städte und Gemeinden des Oderbruchs sowie Spender und Unterstützer der Initiative Kulturerbe Oderbruch zusammen, um sich auf den aktuellen Stand der Bewerbung auf das Europäische Kulturerbe-Siegel zu bringen. Die Arbeitsgruppe Kulturerbe Oderbruch, die die Bewerbung bis Ende 2019 auf den Weg bringen will, berichtet, dass nun bereits mehr als die Hälfte aller Kommunen die Initiative mit einer jährlichen Spende unterstützten. Außerdem haben Unternehmen und Privatpersonen die Chance hinter der Auszeichnung erkannt, berichtet Uwe Siebert, Stiftungsvorstand der Oderbruch Stiftung. Mit unserer Ausstellung „Schaukasten Oderbruch“ zeigen wir bereits heute, wie eine Vermittlung besonderer Orte im Oderbruch stattfinden kann. Doch ohne den flächendeckenden Rückhalt der Kommunalpolitik ist eine Bewerbung bei der EU aussichtslos, erklärt Horst Wilke, Sprecher der Initiative und ehrenamtlicher Bürgermeister von Neulewin und definiert damit zugleich das Ziel der Arbeitsgruppe bis 2019.

Kontakt: 0 33 44 - 155 39 01, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorschau

Oderbruch Ringmarkt

Eine besondere Handwerksmesse auf dem Berg-Schmidt-Hof

Nach dem guten Erfolg des ersten Oderbruch Ringmarktes auf dem Berg-Schmidt-Hof sind nun die Vorbereitungen für den zweiten Oderbruch Ringmarkt im Gange. Am Pfingstsonntag, dem 20. Mai 2018 öffnen wir wieder die Scheunentore für diese ganz besondere Handwerksmesse, in der Experimentierfreude, Lust am Gestalten, handwerkliches Können und das Gespräch mit den Handwerkerinnen und Handwerkern im Mittelpunkt stehen. Lassen Sie sich überraschen, an welcher Ringproduktion Sie als Besucher dieses Jahrmitarbeiten können. Seien Sie bereits jetzt eingeladen, um 11.00 Uhr geht es los.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   Kultur in der Region

In der Natur. Bilder von Renate Kohl

10. April  - 17 Uhr - Gemeindeverwaltung Letschin, Bahnhofstraße 30a 15324 Letschin

Ausstellungseröffnung Die Bilder der Letschinerin Renate Kohl sind bis zum 13. August zu sehen.

Eröffnung Storchensaison

11.April  - 14 Uhr - Altgaul 5, 16259 Wriezen

Am Storchenturm Rathsdorf/Altgaul mit Puppenspiel, Storchenquiz und Führungen für Kinder

Kontakt: 0 33 44 - 35 82

Archäologie im Oderbruch

14. April  - 14 Uhr - Letschiner Heimatstuben Haus Birkenweg Birkenweg 1 15324 Letschin

Ein Vortrag von Andreas Köpp, Heimat- und Geschichtsverein Gusow-Platkow e.V.

Kontakt: 03344 - 3582

Ein Oderbruchroman im Theater am Rand

13. April  - 9:30 Uhr - Theater am Rand, OT Zäckericker Loose, Zollbrücke Nr. 16, 16259 Oderaue

Strom auf der Tapete -  Ein Roman fährt ins Oderbruch  -  Lesung mit Musik von der Berliner Punkband Schleimkante 2017 wurde „Strom auf der Tapete“ mit dem renommierten Peter-Härtling-Preis ausgezeichnet. Die Begründung der Jury: „Die Autorinnen schildern eine Reise ans Ende der Welt, dass in diesem Roman im Oderbruch liegt. Stilsicher, witzig und zugleich mit großem Ernst lotsen sie ihre Figuren durch die kleinen und großen Katastrophen dieses Roadmovies, durch Beinahe-Unfälle und Prügeleien mit angejahrten Dorf-Casanovas, durch Exzesse und Momente der Stille.“

Kontakt: 0 33 457 - 66 521,  www.theateramrand.de

Vortrag zum Wehr Hohensaaten

18.April  - 19 Uhr - Konzerthalle in St. Georg, Georgenkirchstrasse, 16259 Bad Freienwalde

Foyergespräch: Das Wehr Hohensaaten – von und mit Hans Peter Trömel

Kontakt: 0 33 44 - 33 23 70, www.konzerthalle-bad-freienwalde.de