Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen
Wriezen

Chronik 2011

Chronik der Stadt Wriezen 2011 - erarbeitet von Regina Müller

Januar 2011

9 mutige Personen steigen Neujahr ins Wasser, traditionell beginnen sie das Eisbaden im Waldbad Wriezen.

Handwerkermännerchor lässt in der Wriezener Marktklause das Jahr ausklingen.

Pegelanstieg an der Oder durch Eis, Gefahr des Deichbruchs ist eingetreten. Alarmstufe IV wurde ausgerufen. Am 05.01.2011 droht dem Oderbruch die Evakuierung, 15.000 Sandsäcke wurden gefüllt.

Betroffen ist das Gebiet zwischen Hohensaaten und Kienwerder.

Höchste Alarmstufe an der Oder. Bei Hohensaaten staut sich das Wasser bis an die Deichkrone, weil sich das Eis im Flussverlauf mehrfach staut, bilden Winterhochwasser eine große Gefahr. 04.01.2011 Pegel an der Oder steigt bedrohlich an. Deichläufer 24 Stunden im Einsatz.

2 Gymnasiasten aus Wriezen sind bei der Mathematik- Kreisolympiade in Strausberg vorn, 3. Platz für Lukas Baumgärtner, 2. Platz für Jan Malek. Wriezen ist stolz auf die jungen Schüler.

Am 08.01.2011 sind wieder die Wriezener Stensänger unterwegs.

Traditionell gibt es vom Brandenburgischen Konzertorchester Eberswalde wieder ein Neujahrskonzert im Rathaus Wriezen.

Kämmerin der Stadtverwaltung Wriezen gibt anderen Kommunen Unterstützung bei der Einführung der Doppik.

Am Pegel Hohensaaten - Finow wurde am 05.01.2011 der fünfthöchste je dort gemessene Wasserstand registriert. Es sollen jetzt 10 deutsche und polnische Eisbrecher zum Einsatz

kommen.

Am Tag der offenen Tür am 05.01.2011 besuchten 120 Schüler das Johanniter Gymnasium, um den Schnuppertag zu nutzen.

Dammstraße zwischen Hohenwutzen und Hohensaaten wird am 06.01.2011 gesperrt, Oderpegel 7,40 m, mit Eis sogar 8,10m hoch. 15 schiffe- sechs deutsche und sieben polnische Eisbrecher sowie zwei polnische Schleppdampfer sind auf der Oder im Einsatz um das Eis zu brechen.

Alte Tannenbäume bei Glühwein in fröhlicher Runde und im Beisein der Freiwilligen Feuerwehr am 07.01.2011 zu verbrennen, ist schon Tradition.

Tauwetter verschärft am 8. Januar die Flutgefahr an der Oder, Wasser steht höher als 1982.

Das Haus der Tagespflege „Bergamotte“ der Diakonie in Wriezen, erhielt Möbel aus dem Erlös der Fernsehlotterie der ARD „Ein Platz an der Sonne“. Zwei Pflegebetten sind im Sponsorenpaket ebenso enthalten wie die übrigen Raummöbel.

Sternsinger in Wriezen sammeln für Kinder in Kambodscha.

15 Plätze für Bürgerarbeit stehen zur Verfügung, Vereine können bis 21.01.2011 schriftliche Anträge an die Stadt Wriezen (Frau Fiedler) stellen.

Tauwetter verschärft Situation im Hinterland, THW setzt 12 Hilfspegel, die im Hinterland Wasserstand anzeigen. Alarmstufe IV bleibt am 11.01.2011 bestehen. Binnenwasser steigt dramatisch.

Landrat hebt am 11.01.2011 die Alarmstufe IV auf, die Eisbrecher konnten die Eisdecke durchbrechen. Die Lage bleibt trotzdem angespannt, da das Binnenwasser steigt und die Gräben im Oderbruch überschwemmt sind.

Dieter Schäfer, Vorsitzender des KSB MOL übernimmt vorläufig am 07.01.2011 die Geschäftsführung, laut Artikel in der MOZ am 13.01.2011. Der bisherige Geschäftsführer Sven Schirrmeister hat sich an der Stellenausschreibung für den neuen Geschäftsführer nicht beteiligt. Der stellv. Vorsitzende des KSB Roland Bienwald fungiert in dieser Zeit als Vorsitzender.

Der GOSULT Fachausschuss der StVV Wriezen empfiehlt die Änderung der Entschädigungssatzung der Freiwilligen Feuerwehr Wriezen. Die Beschlussvorlage wird in der Stadtverordnetenversammlung Wriezen abschließend beraten.

Die neue Galerie i n der Wilhelmstraße in Wriezen hat jeden Freitag von 09.00 – 14.00 Uhr geöffnet. Hier haben Künstler die Möglichkeit, ihre Arbeiten auszustellen.

Sperrung der Straße „Am Hafen“ in Wriezen für den öffentlichen Verkehr
Der Pegel in Wriezen am Hafen hat am 13.01.2010 um 13.00 Uhr einen Wasserstand von 243 cm erreicht. Einzelne Teilbereiche der Straße Am Hafen sind bereits unterspült. Aus diesem Grund erfolgt eine Vollsperrung der Straße Am Hafen für den Bereich Grundstück Am Hafen 2, bis einschließlich Grundstück ehemalige Molkerei für den öffentlichen Verkehr.
Die Zufahrt zum Grundstück Am Hafen 2 wird über die Zufahrt von der Odervorstadt (L 33) gewährleistet.

Der Rathsdorfer Ortsvorsteher Lothar Ewerth feiert am 17.01.2011 seinen 60. Geburtstag.

15 Plätze sind für die Stadt Wriezen in dem Projekt Bürgerarbeit vorgesehen.

Die „Bürgerarbeit“ ist eine vom Bund geförderte Maßnahme für sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Bereich zusätzlicher und im öffentlichen Interesse liegender Arbeit für Leistungsbezieher § 261 SGB.
Um eine schnellstmögliche Vergabe zu realisieren, sollen Vereine, sich bei Interesse bis 21.01.2011 bei der Stadtverwaltung melden und die Anzahl der benötigten Teilnehmer mitzuteilen.

Ein Drittel weniger Geld für Gymnasium, so fordern die Fachausschüsse der Stadtverordnetenversammlung Wriezen für das Freizeithaus des CVJM, so die Diskussionen zum Haushaltsentwurf 2011.

Laut Statistik der Bundesagentur für Arbeit, waren im Dezember 2010 folgende Zahlen bei Arbeitslosen gültig:

2228 Arbeitslose entsprechen 23,4 %.

Der Haselberger Ortsvorsteher Peter Fuhge feiert am 20.01.2011 seinen 70. Geburtstag.

Die Jugendwehr Wriezen sucht Nachwuchs, nicht nur über das Ganztagsschulprojekt.

Am 22.01.2011 stellen sich die Wriezener Grund- und Oberschule „S. Allende „ und das Johanniter Gymnasium am Tag der offenen Tür vor.

Februar 2011

Ortsdurchfahrt Eichwerder soll umfangreich saniert werden, Planungen werden vorangetrieben, Sanierung frühestens 2013.

BIA tagt am 09.02.2011 im Freizeithaus CVJM um die Angebote zu besichtigen und über den Haushaltsentwurf 2011 zu beraten.

Straße am Hafen Wriezen bleibt wegen Hochwasser weiterhin gesperrt.

BIA im CVJM, Diskussion um Haushalt 2011.

Junge Wriezener besuchen mit CVJM ehemalige Konzentrationslager Ravensbrück.

Hauptausschuss stimmt Erhöhung der Gewerbesteuer um 20 % zu und gibt Empfehlung an die Stadtverordnetenversammlung.

Sponsorentreff FSV im Stadion am 12.02.2011, neue Vereinsphilosophie vorgestellt.

FSV bleibt noch auf Bronzeplatz in der Tabelle.

Land sagt Oderbruch zusätzliche Pumpen für Binnenhochwasser zu.

Am 17.02.2011 findet um 18.30 Uhr in der Gaststätte „Zum Ferkel“ eine Beratung des Gewerbevereines Wriezen mit der IHK statt, um die Wilhelmstraße und den Markt wieder zu beleben.

Die Freiwillige Feuerwehr Wriezen wertet am 25.02.2011 um 19.00 Uhr in der Jahreshauptversammlung ihre Einsätze aus dem vergangenen Jahr aus.

Das Keramik – Cafe Altwriezen eröffnet am 05.03.2011 mit der Keramik – Ausstellung von Inge Müller (Vevais) und Bilderausstellung von Matthias Steier (Eisenhüttenstadt) ihre Saison.

„Gemeinsam gegen Vattenfall und Co“, unter diesem Motto lädt Fam. Stumpe zur Diskussion am 16.02.2011 zu einer Koordinierungsberatung ein.

Bildungsausschuss fordert Vereine zu größeren Auftritt im Internet auf der Stadtseite.

Ombudsfrau im Wriezener Trockendock wird Anette Hirseland. Eine Ombudsfrau ist eine Ansprechpartnerin mit der man Probleme besprechen kann und die vermitteln kann.

Einwohnerzahlen in Wriezen seit 50 Jahren um 1054 Einwohner weniger.

In Wriezen sollen 14 Eigenheime durch einen privaten Investor an einer Hanglage entstehen, Bauherr Karsten Preuß bereitet mit dem Planungsbüro Skor die Erschließungsunterlagen vor. Die Zufahrt zu den Eigenheimen soll über das Firmengelände Preuß von der Frankfurter Str. aus führen.

Am 17.02.2011 trafen sich Handwerker und Gewerbetreibende zum Stammtisch „Im Ferkel“ um Ideen und Vorschläge zu beraten, die Wilhelmstraße und den Marktplatz zu beleben.

Stadtverordneter Werner Selle gibt bekannt, dass der OT Schulzendorf vom 15.-17. Juni 2012 von vier Vereinen in Schulzendorf die 675 Jahr- Feier vorbereitet wird.

2. Stifterversammlung der Oderbruch Stiftung am 18.02.2011. Bisher 30 Fonds gegründet, weitere Mitstreiter sind willkommen.

Katharina Wetzel öffnet in Wriezen Top Dog Pfötchen Studio in der Friedrichstraße, Pflege und Zubehör für Vierbeiner.

Saugbagger pumpt Schlamm aus alter Oder, Fließgeschwindigkeit der alten Oder soll erhöht werden in Wriezen am Hafen.

Nach 8 Monaten Sanierungsarbeiten in Höhe von 85.000,-€ wird das Vereinshaus Lüdersdorf am 25.02.2011 wieder eröffnet. Die Außenanlagen werden im Frühjahr gestaltet.

März 2011

Eine Bürgerinitiative in Schulzendorf will den LKW Verkehr auf der Verbindungsstraße Schulzendorf – Vevais stoppen. Ein Antrag wurde in der Beratung des GOSULT an den Bürgermeister übergeben.

In der Beratung des GOSULT wurde eine neue Baumschutzsatzung für die Stadt Wriezen erarbeitet.

Beschlossen wurde außerdem, dass Geschäfte in Wriezen an 5 Sonntagen geöffnet sein können.

Das Johanniter Gymnasium ist jetzt barrierefrei, ein Aufzug geht bis in die oberste Etage, wo sich die Aula befindet.

„Ob Norden, Osten, Süden, Westen, in Wriezen feiert man am Besten!“ unter diesen Motto feiern alle Wriezener Jecken am 05.30.2011 Karneval in Wriezen.

Stadt wirbt mit neuer Webseite, Internetauftritt neu gestaltet.

Der BGVA tagt am 07.03.2011 im Vereinshaus Haselberg.

In Rathsdorf wird auf alten Strommast ein Horst für Störche gebaut.

Der Bildungsausschuss besichtigt das Hortgebäude der Kita „Marie Juchacz“ und führt die Beratung im Rathaus weiter.

MIB Geschäftsführer Manfred Trömel feiert am 27.03.2011 seinen 60. Geburtstag.

Drei Postautos sind auf einem Firmengelände hinter dem Rathaus am 29.03.2011 abgefackelt worden. Alle drei PKW sind nicht mehr einsetzbar.

Haselberger Sportverein möchte Sanitäranlagen im Vereinsgebäude saniert haben, der Haushaltsplan der Stadt Wriezen lässt dies aber nicht zu.

April 2011

 

Polizei sucht Zeugen zum Brand der Postautos in Wriezen.

Aktion Buchpaten für die Bibliothek in Wriezen gestartet, Bibliothek such auch Computer.

Seit Anfang dieses Schuljahres gibt es am Evangelischen Johanniter-Gymnasium Wriezen im Informatik- und im Physikraum je ein Smartboard. Am 7. September verbrachte das gesamte Lehrerkollegium gemeinsam fast zwei Stunden bei einer Schulung an der Neuanschaffung, um sich mit dessen Anwendungsmöglichkeiten vertraut zu machen. Smartboards sind wundervolle Erfindungen. Sie dienen nicht nur als großer Monitor für den angeschlossenen Computer, sondern man kann sie gleichzeitig auch noch beschreiben, so dass Texte, Fotos, Grafiken, Diagramme, Videos, Filme und was es noch an visuellen Materialien in der Computerwelt gibt, auf dem Smartboard präsentiert, mühelos verschoben, gelöscht, ergänzt und handschriftlich kommentiert werden können.

Die Lehrerfortbildung wurde kompetent und unterhaltsam von Regina Funk der Firma Minhoff / Smart Technologies präsentiert. Man sah dabei förmlich an den konzentriert zuhörenden und zuschauenden Gesichtern der Kollegen, wie sich jeder vor seinem inneren Auge bereits Einsatzmöglichkeiten des Smartboards für sein Fach vorstellte.

Die Schule dankt dem Rotary Club Bad Homburg-Schloss für die großzügige Spende von 7000 Euro zur Anschaffung der technischen Geräte, die helfen, den Unterricht noch interessanter zu gestalten.

Dr. Annette Godefroid

Stadtverwaltung ruft Vereine und Gewerbetreibende auf, Ihre Internetangaben für die Homepage der Seite Wriezen zu aktualisieren.

Stadtverordnete fordern andere GEDO Beiträge 2011, Beschlussvorlage geht zurück in die Fraktionen.

Arbeitseinsatz am Spielplatz Eichwerder, Ortsvorsteherin J. Werbelow ruft zum Einsatz auf.

Evangelisches Gymnasium geht Kooperation mit Haus der Diakonie „Bergamotte“ ein. Einmal pro Woche besuchen Schüler der 7. und 8. Klasse die Einrichtung.

03.04.2011 Frühlingskonzert im Rathaus Wriezen mit dem Salonorchester Eberswalde.

Vortrag des Sinologen Klaus Stermann im Johanniter Gymnasium zur Kernschmelze in Japan.

Diplomat a.D. Dr. Immo Stabreit besucht Johanniter Gymnasium in Wriezen.

Storchenturm Rathsdorf öffnet am 04.04.2011 das Museum, erster Storch ist eingetroffen.

Hamburger Investoren wollen im alten Speicher Wriezen 21 altersgerechte Wohnungen ausbauen.

Am 06.04.2011 Eröffnung der Ausstellung des Johanniter Gymnasiums in der Galerie Wilhelmstraße.

06.04.2011 Bildungsausschuss tagt im Oberschulteil der „S. Allende“ Schule, vor der Beratung wird die schule besichtigt.

2. Klasse der Grundschule besucht Haus der Naturpflege in Bad Freienwalde.

Am 08.04.2011 treffen sich die Vereinsmitglieder zur Mitgliederversammlung des Heimatvereines Eichwerder.

Am 15.04.2011 treffen sich die Vereinsmitglieder „Kirche und Dorf Biesdorf“ zu ihrer Jahresversammlung, mit Vorstandswahl.

Die Stadt plant höhere Vergnügungssteuer, Entwurf in der StVV 28.04.2011.

Mai 2011

Am 07.05.2011 Storchenfest in Rathsdorf, organisiert durch den NABU

Noch keine Einigung für den Vevaiser Weg, Stadtverordnete befinden sich in der Zwickmühle. Nächste Beratung im Bauausschuss.

20. Jahrestag der Wiedergründung der Schützengilde Wriezen

Am 22. Mai 1991 fanden sich 14 Wriezener Bürger zusammen, um nach Jahrzehnte langer

Pause in Wriezen wieder eine Schützengilde zu bilden. Es würde die Schützengilde Wriezen 1585 e.V. gegründet, 1585 bezieht sich auf die erste urkundliche Erwähnung einer Schützengilde in Wriezen.

Auf der ersten Generalversammlung konnten 47 Vereinsmitglieder die erarbeiteten Dokumente beschließen, die Gilde gab sich entsprechend eine Uniform. Die Übernahme der alten Schießanlage, auf der die GST und JVA den Schießbetrieb durchführten, stellte die neugegründete Schützengilde vor große Aufgaben. Die Schießanlage kann nach Modernisierung, Einhaltung der Richtlinien und Genehmigungen für überregionale Wettkämpfe und Vereins- sowie Trainingsbetrieb genutzt werden.

1992 wurde das erste Königschießen durchgeführt, danach wurde das Schießen auf einen hölzernen Vogel, der Vogelkönig ermittelt. Heute zählt das Unternehmerschießen zum Traditionswettbewerb der Schützengilde.

Auf die Fahnen kann sich die Schützengilde die Gestaltung und Durchführung von zwei Kreisschützentagen schreiben, so gehört auch das Salutschießen bei der Eröffnung des jährlichen Deichfestes zur Tradition.

Der Bürgermeister Herr Siebert beglückwünschte die Schützengilde am Samstag bei Ihrer Jubiläumsfeier und dankte allen ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern, die würdig die Stadt Wriezen vertreten.

Tag des offenen Unternehmens am 21.05.2011 in Wriezen

Bäcker in Aktion, Verkostung und Informationen über das Bäckerhandwerk und Ausbildungsmöglichkeiten in der Wriezener Backstube Freienwalder Straße 7, so lautete das Motto zum Tag der offenen Tür am 21.05.2011.

Ein vielseitiges Angebot erwartete die Besucher, von Führungen durch die Produktionsstätte mit Erläuterungen durch den Geschäftsführer der Frisch-Backshop & Cafe GmbH Herrn Axel Rolle bis hin zu Verkostungen von frischem Brot und Brötchen.

Von der Treuhand am 01,03.1991 übernommen, entwickelte sich das Unternehmen zu einem leistungsstarken Partner in unserer Region.

Von 150 zertifizierten Reifenreparaturbetrieben in Deutschland, befindet sich ein Reparaturbetrieb für Reifen in Wriezen. Das Familienunternehmen Heinschke beteiligte sich am Tag des offenen Unternehmens und erläuterte interessierten Besuchern, wann und wie der Reifen gewechselt werden muss. Neben dem Verkauf von Reifen, hat sich die Firma Heinschke spezialisiert auf Reifenreparaturen. Die PKW Besitzer können beruhigt sein, die Reifenbestellung ist durch die Firma Heinschke für die neue Wintersaison bereits erfolgt.

27.05.-295.2011 wird der 14. Deichtag in Wriezen gefeiert.

1876 wurde die Eisenbahnstrecke Eberswalde- Wriezen in Betrieb genommen, heute vor 125 Jahren.

2012 wird die Friedenseiche am Marktplatz 135 Jahre alt.

Juni 2011

Stippvisite in Polen am Kindertag

Am Kindertag sind siebzehn Schüler des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums in Wriezen der Einladung ihres polnischen Partnergymnasiums in Kostrzyn gefolgt. Thema des Treffens waren der Charakter und die Rolle des eigenen Landes in Europa. Eine thematisch originell geschmückte Turnhalle mit den Fahnen der Länder der Europäischen Union, diversen passenden Wandbehängen und Landespräsentationen empfingen die Schülerinnen und Schüler aus dem Oderbruch stimmungsvoll in Kostrzyn.

An einem eigens dafür vorgesehenen Arbeitstisch galt es dann, in Kleingruppen und in kurzer Zeit Wesentliches über das eigene Land zu erarbeiten und vor dem zweisprachigen Publikum zur Darstellung zu bringen. In weiser Voraussicht hatten einige Wriezener Schüler schon typische deutsche „Produkte“ oder „Errungenschaften“ – ein echtes Schwarzbrot, Altenburger Spielkarten, eine Landkarte oder die Luther-Bibel – mit in ihr Reisegepäck gepackt. Schade nur, dass keiner eine Lederhose dabei hatte!

Die Gymnasiasten jenseits der Oder lernen schon seit zwei Jahren Deutsch, während die hiesigen außer einem polnischen dziękuję (Danke) oder Smacznego (Guten Appetit) wenig slawische Sprachkenntnisse vorweisen können. Das soll sich aber ändern, denn die Partnerschule ist gerne bereit, die Wriezener im Laufe der Zeit in ihre Sprachwelt einzuführen.

Die Deutschlehrerin des Kostrzyner Gymnasiums, Hanna Gierak-Böhme, die das Treffen gelungen organisiert hatte, begleitete die deutsche Gruppe liebevoll und mit einem perfekten Deutsch durchs Programm. „Das Schönste waren die Aufführungen der polnischen Schüler“, stellt eine Achtklässlerin mit Bestimmtheit fest und erntet das Kopfnicken ihrer Kommilitonen. Doch sie meint damit nicht die Darstellung des eigenen Landes, die jede Gruppe liefern sollte, sondern die zahlreichen künstlerischen Darbietungen, mit denen die Gymnasiasten aus Kostrzyn ihre Besucher bei Laune hielten und beschenkten: Tänze verschiedenster Couleurs und Sologesänge unterschiedlichster moderner Musikstile. Die Wriezener zeigten sich sichtlich beeindruckt, dass die Jugendlichen hinter der Oder offenbar weniger Hemmungen haben, alleine auf der Bühne zu stehen als hierzulande. Vielleicht lässt sich daran ja ein Beispiel nehmen!

Rahmenhandlung des kurzen, aber eindrücklichen gemeinsamen Treffens war das zweifache ausgiebige, köstliche Essen mit Kuchen, Schnitzel und doppeltem Nachtisch. So lässt sich der Kindertag wirklich glücklich beginnen! Der (katholische) Sinn fürs Sinnliche hat eben schon unleugbar seine Vorteile!

Natürlich soll es nicht bei diesem einen Treffen bleiben. Erste Chance, sich zu revanchieren, wird es im September geben, wenn Hanna Gierak-Böhme mit ihren Kostrzyner Schülern nach Wriezen kommt. Weitere Austauschmöglichkeiten sollen folgen; denn alle waren sich einig: „Die Zeit war viel zu kurz“.

Sientje Arzt

Am 08.06.2011 wird die neue Galerie von vier Hobbymalerinnen in der Wilhelmstraße eröffnet. Frau Drewianka, Frau Selle, Frau Schubert und Frau Kliems stellen die in ihrer Freizeit gemalten Bilder aus.

Juli 2011

02.07.2011 Der CVJM bietet buntes Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche. So geht es auch nach Berlin und Falkenhagen. 13- 18 jährige können sich im Skaterpark Groß Neuendorf ausprobieren. Zoobesuch in Eberswalde, Fahrradtour ins Freibad Bad Freienwalde, Ritterspiele auf der Burg Falkenhagen, Schlemmerabend in Seelow sind nur einige der Ferienangebote.

06.07.2011 Professor Kawanishi hat vom Bürgermeister Herrn Siebert symbolisch einen Scheck in Höhe von 6.954,35€ als Tsunami Hilfe entgegen nehmen können. Die summe ist durch Straßensammlungen und Spenden zusammengekommen.

03.07.2011 Trotz kühler Nässe feiern die Schulzendorfer ihr Parkfest, mit Unterstützung des TBOS Schulzendorf. Beim Auftritt der Rentner wird daran erinnert, dass es in Schulzendorf einst einen Chor gab. Zeitungsberichte aus früherer Zeit kündeten insbesondere von der Parkgeschichte. Bereits 1974 hatte der damalige Bürgermeister Hans Eisele Aufräumungsaktionen gestartet.

07.07.2011 Die Bahnübergänge Schulzendorf-Frankenfelde und Schulzendorf-Möglin, sind den Autofahrern ein Dorn im Auge. Die Gleise der stillgelegten Strecke sorgen für ungewollte Stoßdämpfertests und fordern starke Nerven der Anwohner. Die deutsche Bahn hat den Personenverkehr von Tiefensee bis Wriezen 1998 eingestellt. Seitens der Eigentümer gibt es keine Aussage zum Rückbau.

09.07.2011 Die Sanierung der Wriezener Marienkirche befindet sich im zweiten Bauabschnitt. Die Arbeiten an der Trockenlegung der Grundmauern sind schon abgeschlossen. Risse an der Marienkiche sind geschlossen. Jetzt konzentrieren sich die Sanierungsarbeiten auf den Chorraum.

13.07.2011 „Mütter lesen für Kinder“ ist eine neue Veranstaltungsreihe in der Stadtbibliothek Wriezen.

Das evangelische Wriezener Johanniter Gymnasium ist zum Schuljahresende vom zuständigen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur anerkannt worden. Mit der Anerkennung sind seit 2006 Überprüfungen zu Ende gegangen. Der Schulbetrieb startete 2007 mit 30 Siebtklässlern. Zwei Jahre lang musste sich die Schule als freier Träger selbst finanzieren. Dabei halfen die Stadt Wriezen, der Johanniter Orden und die Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg- schlesische Oberlausitz. Das Gymnasium besuchen mittlerweile 165 Schüler. Es gibt jährlich mehr Bewerbungen als Plätze.

18.07.2011 Altwriezener Bürger diskutierten im Vereinshaus die Notwendigkeit einer Broilermastanlage und einer BIO Gasanlage in Altwriezen. Der Investor Herr Leupelt war nicht eingeladen, die Altwriezener äußerten, die Dorfbevölkerung fühle sich schlecht informiert, das sie Kenntnis nur aus der Zeitung hatten.

19.07.2011 Die Stadt Wriezen nimmt am Wettbewerb „Bürgerherz“ teil. Mit dem Wettbewerb möchte Wriezen drei Orten die Möglichkeit geben, ein Laiendefibrillator - Projekt einzurichten, um so ihren Bürgern mehr Sicherheit bieten zu können. Hierzu sind sehr viele Unterschriften von Wriezner Bürgern notwendig.

21.07.2011 Eine Delle bewirkt in der Frankfurter Straße in Wriezen großen Unmut. Das Problem sei die Finanzierung, so der Bürgermeister, es müsse eine Bauplanung erarbeitet werden.

23.07.2011 Das langersehnte Baumhaus auf dem Spielplatz in Wriezen, neben dem Rathaus ist vollendet. Die Firma Spielbau von Bad Freienwalde hat die Holzhütte vor wenigen Tagen fertig gestellt. Weitere Spenden trugen dazu bei, dass auch ein Balancierbalken aufgebaut werden konnte.

23.- 24.07. 2011 11. Koyenuma- Masters in Wriezen. Bei den Damen siegten Lisa Schröder und Frederike Malchow.

24.07.2011 KUK EVENT ist ein Begriff. Kai-Uwe Klüsener hat sich in Wriezen als Unternehmer für Beschallungsanlagen seit 2007 einen Namen gemacht.

25.07.2011 Die TSG Radsportler machen einen Pedalausflug nach Schiffmühle. Die diesjährige große Tour der Abteilung hatte die Senioren-Radsportler drei Tage ins Zittauer Gebirge nach Oybin geführt.

23.07.2011 Abschied mit dem Johanniterfest mit dem Projektthema „Kunst und Kirche“.Abschlussgottesdienst wird von Schülern der 10. Klasse gestaltet.

27.07.2011 Krautungsmaschine des Gewässer- und Deichverbandes fährt durch das Gewässer am Hafen Wriezen und hat die Unterwasser – Vegetation gestutzt.

August 2011

11.08. und 12.08.2011 in das Vereinsgebäude FSV Blau Weiss Wriezen eingebrochen und großen Sachschaden angerichtet.

Am 14.08.2011 verstarb im Alter von 59 Jahren, Karl-Heinz Schröder, der jahrelang den WCC und die Humpentafel musikalisch begleitet hat. Auch im Seniorentreff hat er viele Jahre die Senioren musikalisch unterhalten.

Abschied nach 26 Jahren in der Kita „Marie Juchacz“

Am 15.03.1985 wurde die Kita „M. Juchacz“ eröffnet, seitdem waren Anita Pfuhl und Ursula Pekrul in dieser Einrichtung tätig. A. Pfuhl verabschiedet sich als Leiterin aus dieser städtischen Einrichtung, die seit 1999 in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt Brandenburg Ost ist. U. Pekrul war ihre treue Weggefährtin als Erzieherin, aber nicht nur dass, beide kennen sich bereits aus dem Sandkasten. Haben gemeinsam die Schulbank gedrückt und sich anschließend als Kita Erzieherin ausbilden lassen. So manche damalige Kinder bringen heute ihre Enkelkinder in diese Einrichtung. Am 16.08.2011 gab es einen großen Abschiedsempfang, mit den anwesenden Vertretern der AWO Brandenburg Ost aus Frankfurt/Oder und deren Kita Leiterinnen aus den AWO Einrichtungen in der Region.

Der Bürgermeister Herr Siebert dankte beiden Frauen für die vielen Jahre der Wissensvermittlung an die Kinder. Gleichzeitig wurde der zukünftige Leiter der AWO Kita Herr Peter Küster vom Geschäftsführer der AWO Herrn Knak vorgestellt, der ab 01.09.2011 diese Einrichtung leiten wird.

16.08.2011 Verabschiedung Frau Pfuhl Kita M. Juchacz, angefangen Dez. 1984, Kita Eröffnung 15.03.1985.

Schuljahresbeginn Johanniter Gymnasium

Festlicher Schuljahresbeginn - Kirchenglocken, Orgelmusik und Posaunenchor - dies ertönte am Sonntag für die 50 Schülerinnen und Schüler der neuen siebten Jahrgangsstufe des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums bei ihrem feierlichen Einzug in die Wriezener St. Laurentiuskirche. Dicht gedrängt standen über 200 Verwandte und Freunde in den Bankreihen, um einen Blick auf die in das Kirchenschiff einziehenden Quartaner zu erhaschen. Es folgten ihnen zehn Ritter des Johanniterordens, die im vollen Ornat nach Wriezen gekommen waren, um am Festgottesdienst zum Schuljahresanfang mitzuwirken. Pfarrer Christian Moritz aus Wriezen leitete den inhaltlich interessanten Gottesdienst, für die würdige musikalische Begleitung sorgten der Bläserchor aus Seelow unter Leitung von Martin Roland sowie Christiane Moritz an der Orgel. Höhepunkt der Feier war die Überreichung der Schulkleidung an die neuen Johanniter-Gymnasiasten. Dies übernahmen die Ordensritter. „Viel Erfolg an der Schule und alles Gute für deinen weiteren Lebensweg“, das wünschte Johanniterritter Friedrich von Kunow dem konzentriert folgenden Robert Eckardt aus Prötzel bei seiner Aufnahme in die Schulgemeinde. Von Kunow ist der ehemalige deutsche Botschafter in Brasilien und war schon häufiger Gast am Johanniter-Gymnasium. Nach dem Gottesdienst zogen die Besucher auf den Schulhof, um bei strahlendem Sommerwetter und bei Kaffee und Kuchen miteinander ins Gespräch zu kommen. Der „Blaue Bus“ des CVJM bot ein Betreuungsprogramm für die kleineren Gäste, während sich die größeren an Tischen den Köstlichkeiten hingaben, die die Eltern der Achtklässler zubereitet hatten. Das sogenannte Stiftungsfest, 2011 zum fünften Mal gefeiert, markiert traditionell die Neuaufnahme der Schülerinnen und Schüler am Evangelischen Johanniter-Gymnasium Wriezen. Es war auch in diesem Jahr wieder ein viel gelobter Erfolg.

20.08.2011 Frankenfelde feiert ihr traditionelles Dorffest.

27.08.2011 Benefizkonzert der Bundeswehr in der Kirchenruine Wriezen, für den Erhalt der Kirche in Wriezen

27.08.2011 Erntefest in Haselberg

27.08.2011 20 Jahre Bushido in Wriezen

September 2011

03.09.2011 10. Erntefest in Biesdorf

03.09.2011 1. Kaisermarkt in der Wilhelmstraße Wriezen

Erstmalig besuchte eine Schülergruppe des Gymnasiums Kostrzyn ihre deutsche Partnerschule, das Evangelische Johanniter-Gymnasium Wriezen.

Sechzehn Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen, begleitet von ihrer Schulleiterin und zwei Lehrerinnen, trafen am 9. September gegen 10 Uhr auf dem Parkplatz der Wriezener Schule ein. Auf dem Besuchsprogramm stand vor allem die Besichtigung wichtiger Sehenswürdigkeiten der Oderbruchstadt. Je vier deutsche Schüler übernahmen die Aufgabe, vier Schüler der polnischen Partnerschule durch ihre Heimatstadt zu führen. Da das Johanniter-Gymnasium mehrere Schüler aufweisen kann, die fast fehlerfrei polnisch zu sprechen vermögen, fiel die Verständigung zwischen den jungen Leuten von diesseits und jenseits der Oder nicht schwer. Neben dem jüdischen Friedhof, dem Hafen und der Marienkirche erhielten die Gäste auch ausführliche Informationen zu Dr. Koyenuma und seinem Wirken im Oderland. Nach dem Mittagessen in der Schulaula empfing Bürgermeister Uwe Siebert die Delegation im Rathaus. Er zeigte sich erfreut darüber, dass das Johanniter-Gymnasium inzwischen zahlreiche Kontakte zu ausländischen Bildungseinrichtungen aufgenommen hat. Dies trage zur Völkerverständigung ebenso wie zur Vervollkommnung der Kenntnisse der Jugendlichen bei. Bei der Verabschiedung sagten beide Seiten zu, weiterhin eng in Kontakt zu bleiben. Am 22. September kommt es erneut zu einem Treffen in Wriezen. Dann werden die Schülerinnen und Schüler ihre Kräfte sportlich gegeneinander messen. Bürgermeister Siebert lobte für diesen Wettkampf 150 Euro Preisgeld aus.

 

 

Johanniter Gymnasium rüstet auf

Seit Anfang dieses Schuljahres gibt es am Evangelischen Johanniter-Gymnasium Wriezen im Informatik- und im Physikraum je ein Smartboard. Am 7. September verbrachte das gesamte Lehrerkollegium gemeinsam fast zwei Stunden bei einer Schulung an der Neuanschaffung, um sich mit dessen Anwendungsmöglichkeiten vertraut zu machen. Smartboards sind wundervolle Erfindungen. Sie dienen nicht nur als großer Monitor für den angeschlossenen Computer, sondern man kann sie gleichzeitig auch noch beschreiben, so dass Texte, Fotos, Grafiken, Diagramme, Videos, Filme und was es noch an visuellen Materialien in der Computerwelt gibt, auf dem Smartboard präsentiert, mühelos verschoben, gelöscht, ergänzt und handschriftlich kommentiert werden können.

Die Lehrerfortbildung wurde kompetent und unterhaltsam von Regina Funk der Firma Minhoff / Smart Technologies präsentiert. Man sah dabei förmlich an den konzentriert zuhörenden und zuschauenden Gesichtern der Kollegen, wie sich jeder vor seinem inneren Auge bereits Einsatzmöglichkeiten des Smartboards für sein Fach vorstellte.

Die Schule dankt dem Rotary Club Bad Homburg-Schloss für die großzügige Spende von 7000 Euro zur Anschaffung der technischen Geräte, die helfen, den Unterricht noch interessanter zu gestalten.

Dr. Annette Godefroid

17.09.2011 2. Färberfest in Lüdersdorf

17.09.2011 Tag der offenen Tür beim TBOS und FF Schulzendorf

17.08.2011 Jazz- Konzert in der Kulturbrennerei Haselberg m. Hessheimer und R. Hohmann

23.09.2011 Lehrer- Elternball in der S.-Allende Schule

23.09.-25.09.2011 Oktoberfest auf dem Schützenplatz

Haselberg  ... wir feiern am 23.09.2011 um 20 uhr in der haselberger kulturbrennerei unsere record release party zur neuen cd . es werden viele gastmusiker mit dabei sein --- z.b. heike matzer - gesang....sebastian undisz - piano...romy sydow - saxophon u.s.w. ...

24.09.2011 Ortsvorsteherin ruft zum Arbeitseinsatz in Eichwerder

25.09.2011 Konzert mit Waldhörnern in Biesdorf zum Erhalt der Orgel

30.09.2011 Tag des Ehrenamtes 2011

25 Bürgerinnen und Bürger werden geehrt, mit dem Eintrag in das Ehrenbuch der Stadt Wriezen.

Oktober 2011

01.10.2011 Drachenfest mit dem CVJM in den Silberbergen

21.10.2011 Flamenco belebt Spanisch – Unterricht

25.10.2011 KFZ-Sachverständiger Peter Speer aus Altwriezen erhält den Existenzgründerpreis 2011 vom Arbeitskreis ExistenzGründerPartner Oderland.

26.10.2011 Schulleiter des Johanniter Gymnasiums Wriezen, Herr Michael Tietdje erhält am 01.12.2011 den diesjährigen deutsch-japanischen Freundschaftspreis der Robert-Bosch-

Stiftung

November 2011

03.11.2011 Brand zerstört Wriezens Sozialstation, Einbrecher wollten mit Brand Einbruch vertuschen

Am 24.11.2011 gab es in Wriezen die 2200. Stadtverordnetenversammlung

Vor gut 200 Jahren, am 21. März 1809, fand die Wahl der ersten Stadtverordnetenversammlung in Wriezen statt. Wriezen hatte damals 36 Stadtverordnete, 1 Bürgermeister, 1 Kämmerer, 1 Syndikus und 8 unbesoldete Ratsherren. Die Stadt erhielt zur gleichen Zeit eine Stadtordnung.

Stadtchronistin Regina Müller in der StVV November berufen

Sozialstation der Diakonie nach Brandanschlag jetzt im Haus „Bergamotte“

Traditionell organisieren die Anwohner des Altkietz einen vorweihnachtlichen Adventsmarkt

28.11.2011 die Haselberger gestalten in der alten Brennerei einen Adventsmarkt und legen Wert auf Qualität

Einige Wriezener Abgeordnete und der Landrat MOL treffen sich zum Erfahrungsaustausch in Nordrhein-Westfalen

30.11.2011 Verabschiedung

Glücklich ist, dem fern die geschäftige Welt

Mit diesen Worten von Horaz verabschiedete Bürgermeister Uwe Siebert Frau Regina Müller in den neuen Lebensabschnitt, den sie mit Ihrem Eintritt in den Ruhestand nunmehr beginnt. Als ehem. Bürgermeisterin und Mitarbeiterin der Stadtverwaltung habe sich Regina Müller durch Ihre jahrzehntelange verdienstvolle Tätigkeit hohes Ansehen verschafft. Für ihr berufliches Wirken in den unterschiedlichsten Verwendungen sagte der Bürgermeister für die Stadt Wriezen, aber auch ganz persönlich ein herzliches Wort des Dankes.

Es ist ein dienstlicher Abschied, bleibt sie der Stadt als Stadtchronistin und Wahlleiterin doch auch weiterhin ehrenamtlich verbunden.

Dezember 2011

06.12.2011 der Schulleiter des Johanniter Gymnasiums Wriezen, Michael Tietdje erhält in der japanischen Botschaft den Deutsch - Japanischen Freundschaftspreis der Robert Bosch Stiftung.

09.12.2011 Salvador Allende Schule gründet fächerübergreifend mit der Aktion „Stolpersteine“ ein neues Projekt.

09. und 10.12.2011 Kaiserweihnachtsmarkt in Wriezen

13.12.2011 Frische Backshop Wriezen GmbH wird als bester Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet

 

15.12.2011 Für guten Zweck gesammelt

Anläßlich seines 70. Geburtstages bat Stiftungssprecher Dr. Peter Hanke (Wriezen) seine Gäste - statt Blumen und Geschenke - um Spenden für das Tanz- und Blasorchester Schulzendorf. Dem Initiator und den Spendern sei herzlich gedankt für insgesamt 1545,00 Euro für den guten Zweck

20.12.2011 entsteht der Kooperationsvertrag zwischen dem Johanniter Gymnasium und dem Kleistmuseum Frankfurt/Oder.

23.12.2011 Mädchenchor des Johanniter Gymnasiums tritt mit Weihnachtskonzert vor 240 Zuhörern in der neuen Aula des Gymnasiums auf

28.12.2011 Wildgehege erhält neue Attraktion, scheue weiße Dammhirschkuh aus dem Tierpark Kunsterspring